Kaiserswerther Diakonie – Bereich Altenhilfe

Kaiserswerther Altenhilfe bedeutet: Alte Menschen aufmerksam zu begleiten, sie durch Förderung ihrer Fähigkeiten und Ressourcen bei einer selbstbestimmten Lebensführung zu unterstützen, ihren Bedürfnissen nach einem geborgenen, anregenden und angenehmen Wohnumfeld nachzukommen, sie in Krankheit, Gebrechlichkeit und im Sterben liebevoll zu umsorgen.

 

Wir blicken auf eine lange und erfolgreiche Tradition: Im Jahr 1836 gründeten der Pfarrer Theodor Fliedner und seine Frau Friederike die erste moderne Pflegeschule, eine Diakonissenanstalt und ein Krankenhaus in Kaiserswerth. Dieses Diakonissen-Mutterhaus wurde im 20. Jahrhundert zum Altenzentrum und dadurch zum Kern eines Bereichs, der heute mehrere Altenheime, Seniorenwohnungen, Ambulante Dienste und Serviceleistungen für Senioren in Kaiserswerth, Ratingen und Lintorf umfasst.

 

Viele hundert Senioren vertrauen sich jedes Jahr der Altenhilfe der Kaiserswerther Diakonie an: Hier dürfen sie wohnen und leben, statt nur „untergebracht“ zu sein, und begegnen freundlichen, kompetenten Mitarbeitern, die ihr gesamtes Wissen und Können für ihr Wohl bündeln. Wir wissen, wie wichtig den Menschen eine vertraute Atmosphäre ist, um sich angenommen und daheim zu fühlen. Dabei verbinden wir unsere lange Erfahrung und neuste Erkenntnisse mit den Anforderungen der Zukunft.

 

Die Einrichtungen der Altenhilfe der Kaiserswerther Diakonie sind im Stadtteil Kaiserswerth fest verwurzelt und werden stetig ausgebaut. Die Nähe und gute Vernetzung zu den örtlichen Krankenhäusern sowie beste Kontakte zu niedergelasse¬nen Ärzten und Therapeuten ergänzen unser eigenes Angebot ebenso wie die aktuellen offenen Beschäftigungs- und Kulturangebote für die Bürger des Stadtteils.

 

Angebote für Demenzkranke

Einen demenzkranken Menschen zu Hause zu versorgen, kann für seine Familie und Freunde nicht nur als sehr zeitintensiv, sondern auch als körperlich und seelisch äußerst belastend empfunden werden. Nicht selten fühlen Angehörige sich allein oder ratlos und benötigen dringend Unterstützung und/oder Beratung.

 

Das Demenznetz Düsseldorf ist seit dem Frühjahr 2007 ein Zusammenschluss bedeutender Kliniken und Wohlfahrtsverbände wie:

 

• Demenz-Servicezentrum Region Düsseldorf
• Institutsambulanz Gerontopsychiatrie des LVR-Klinikums/Klinik für Psychiatrie

und Psychotherapie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
• Alzheimer Gesellschaft Düsseldorf & Kreis Mettmann e.V.
• Caritasverband Düsseldorf
• Diakonie Düsseldorf
• Deutsches Rotes Kreuz Düsseldorf
• Kaiserswerther Diakonie

 

Unser Hauptziel ist die Verbesserung der Situation demenzkranker Menschen und ihrer Angehörigen. Wir haben verschiedene Angebote entwickelt, um pflegende Angehörige zu unterstützen und ihnen kleine Freiräume zu verschaffen. Zusätzlich bekommt der Demenzerkrankte Anregung und Abwechslung im Alltag geboten.

 

Ob einmal wöchentlich Betreuung im Café Isolde, Bewegungsgruppe für demenzkranke Menschen und ihre Angehörigen, häuslicher Besuchsdienst der Düsseldorfer Agentur für Demenzerkrankte in der Häuslichkeit (DA für DicH) oder die Möglichkeit der medizinischen Beratung zu Hause (GerHaRD) – unsere Angebote werden gerne wahrgenommen und tragen entscheidend zu Erhöhung der Lebensqualität bei. Wir beraten sie gern!