Kaiserswerther Diakonie

Modernes diakonisches Dienstleistungsunternehmen

Die Kaiserswerther Diakonie, 1836 von dem evangelischen Pfarrer Theodor Fliedner als erste ‚Diakonissenanstalt’ gegründet, zählt mit mehr als 2300 Beschäftigten zu den großen diakonischen Unternehmen in Deutschland. Sie bietet Unterstützung und Behandlung in allen Phasen des Lebens, von der Geburt über Zeiten der Erziehung und Ausbildung, bei persönlichen und sozialen Problemen bis hin zu den letzten Lebens-Momenten.

 

Das Florence-Nightingale-Krankenhaus mit mehr als 600 Betten in zehn Fachkliniken, Altenhilfe- und Pflegeeinrichtungen, Jugend- und Behindertenhilfe gehören ebenso dazu wie ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungsangebot mit rund 1900 Ausbildungsplätzen, die Fliedner-Fachhochschule, eine Buchhandlung, die Fliedner-Kulturstiftung mit Archiv, Fachbibliothek und Pflegemuseum, ein Hotel mit Tagungszentrum sowie die Kaiserswerther Schwesternschaft mit 120 Mitgliedern.

 

Siehe auch: